Follow

does anyone know any german speaking LGBTQIA+ mastodon instances or users? i need to improve my gender neutral speech skills.

boosting would be appreciated :))

@LouInABox @deidara @tom

@frameacloud holy fuck this is extremely complicated! but then again, i guess it has to be? like, inventing a whole new grammar /is/ complicated and a whole new grammar /has to be/ invented to remove gender specific language. i appreciate you sending me this, this is really helpful and i bookmarked it.

@frameacloud i love how the site for "German neutral pronouns" is just empty though

@Olli_W_

Oh, you found a broken link! I'll fix it right now. That should have pointed to this page, not to a blank page:
nonbinary.wiki/wiki/Pronouns#G

@Olli_W_ ich bin deutsch und nicht-binär, aber ich nutze das hier vor allem auf Englisch.
@schokopflaster und @cuffedCatling tooten mehr/vor allem auf deutsch.

@knittingsquirrel oh wie cool, hallo! ich finde es respektabel, dass du "es" als pronomen verwendest und es normalisierst!

@schokopflaster bin ich gefolgt, @cuffedCatling@queer.party hat anscheinend schon seit zwei jahren nichts mehr geposted. danke für die empfehlungen!

@Olli_W_ Hallo :)

Ich glaube, @knittingsquirrel hat versehentlich den Link zu einem alten Profil genannt, du findest cuffedCatling jetzt hier: @cuffedCatling

@knittingsquirrel @schokopflaster @Olli_W_ hallo! :D ich bin leider auf Mastodon nicht wirklich aktiv, auf Twitter dafür ziemlich..

@Olli_W_ was meinst du mit respektabel?
ja, ich mag "es" wirklich gerne :trans_heart: . kenne ein paar Menschen, die es benutzen 😊
(Trotz aller möglicher negativen Assoziationen)
sonst gibt es in meinem Umfeld viel Name = Pronomen.

@knittingsquirrel respektabel weil "es" als pronomen leicht negative konnotationen hat und du dich dem entgegenstellst! den namen als pronomen zu verwenden kenne ich auch und halte es für sehr nützlich! danke für die info!!

@knittingsquirrel @Olli_W_ (meldet sich als weiteres es-benutzi es ist so weird wenn leute so Einwände haben wie "ich will nix respektloses sagen zu dir", like..... wenn ich das will ist das nicht reapektlos? Eeeey m)

@maunzi jaaaa, bestes Katzi!! 😍

ich bekomme auch am meisten trans/enby-Freundlichkeit wegen/oder wahrscheinlich nicht wegen sondern nur über mein Pronomen ab :/ dabei mag ich's so gerne!

@Olli_W_

@Olli_W_ Empfehle noch @nora, das zufällig auch „es“ benutzt. Und @ruehrtofu, die allerdings selten tootet. @knittingsquirrel @maunzi

@schokopflaster @Olli_W_ oh und @rhonda schreibt auch manchmal auf deutsch. (uuuund wir haben da vielleicht so lose Pläne für eine Instanz.)

@maunzi @schokopflaster wow ich hätte niemals gedacht, dass ich so schnell so viele antworten, nützliche infos und menschen finde! vielen vielen dank!!

@knittingsquirrel @maunzi @Olli_W_ @rhonda @juni Ich schreib aber fast nur Englisch und ich hasse deutsche Pronomen (für mich) und ignorier das Thema (für mich) weitestgehend 🙄

@jules @knittingsquirrel @maunzi @Olli_W_ @rhonda Ich nutze sie/ihr, versuche Pronomen im Deutschen aber meistens zu umgehen. Auf Englisch they/them.

@juni @jules @knittingsquirrel @maunzi @rhonda namen verwenden, um pronomen zu umgehen scheint recht weit verbreitet zu sein!

@Olli_W_ @jules @knittingsquirrel @maunzi @rhonda Da sich in meinem beruflichen Umfeld oft die Frage nach der Höflichkeitsanrede stellt und ich selbst eine notorische Siezerin bin, schlage ich Leuten oft vor, in der Höflichkeitsform Sie+Vorname zu verwenden. Dauert bei manchen nur etwas, bis sie das schnallen ...

@juni @Olli_W_ @knittingsquirrel @maunzi @rhonda Ich mag das auch voll gerne und lass mich, wo es geht und gesiezt wird , gerne so anreden. Netter workaround jedenfalls

@knittingsquirrel @maunzi wie seid ihr darauf gekommen, "es" als pronomen zu verwenden und hattet ihr vorher zweifel? wenn ja, wie habt ihr diese überwunden?

@Olli_W_ bei mir fing es als Kosename "das Hörnchen" mit "es" als quasi Kosepronomen an. noch bevor ich mein coming out als nicht-binär hatte. von dort aus hat es sich immer weiter ausgeweitet. einfach weil anderes immer unpassender wurde. und weil ich "es" so gerne mag. es fühlt sich sehr nach ICH an. und ich freue mich, wenn ich es über mich höre. außerdem mag ich daran, dass es schon da ist in der Sprache.
ich kenn es auch aus nicht-binären Kreisen,

@maunzi

@Olli_W_ dass es dann als generisches Pronomen benutzt wird zb "kann eins mir helfen,..."

ich hatte zu jedem Outing-Schritt vermutlich sämtliche negative Assoziationen, die man dazu haben kann, im Kopf. und viel Angst. aber hab's trotzdem gemacht.
hab im Arbeitskontext jetzt Name=Pronomen. sonst "es".

ich glaube viele Menschen sind schon sehr zögerlich/vermeiden es. aber es gibt auch genug, die es full force benutzen und das tut gut.

joa. :)

@maunzi

@knittingsquirrel oha, ich stelle es mir sehr praktisch vor, einen fließenden übergang von einem spitznamen zu einem pronomen zu schaffen! dass es bereits in der sprache vorhanden ist, finde ich auch gut an dem pronomen.

das gibt mir alles sehr viel zum nachdenken, so am anfang meiner pronomen-suche. vielen dank für deine offenheit!

@Olli_W_ @knittingsquirrel war bei mir ähnlich, rein rational die Überlegung dass ich ein schon bekanntes Pronomen will, aber halt weder „er“ noch „sie“. Und emotional war der Übergang für mich auch einfach weil mein kompletter Freundeskreis mich „Kitten“ nennt und da „es“ einfach gut passt. Der grösste Nachteil sind für mich die „aber das fühlt sich respektlos an D:“-Reaktionen von cis Leuten und „ok aber das wurde mir gegenüber als Beleidigung verwendet“ von trans Leuten

@cuffedCatling ich bin momentan an derselben stelle wie du am anfang: ich möchte ein neutrales pronomen, welches bereits gebräuchlich ist. die reaktionen, die du beschrieben hast, habe ich mittlerweile auch noch und muss daran arbeiten, diese zu überwinden. dass es personen wie dich gibt, die das pronomen einfach verwenden, ist eine große hilfe. dankeschön :))

@Olli_W_ @knittingsquirrel ui ich weiß gar nicht mehr! Ich glaub ich hab bald angefangen nicht ein Pronomen als "meines" zu sagen, sondern halt eine Hand voll zu nennen. Und irgendwann ist da wohl es drunter gerutscht? Und dann hab ich wenn Leute sie in meiner Gegenwart verwendet haben bemerkt, welche ich lieber hab als andere, und es war da immer recht gut mit dabei. Momentan nenn ich es in meiner Pronomenssammlung als erstes, und wenn ich Leuten zwar zutrau, was anderes als er oder sie zu verwendne, aber nicht Neopronomen erklären mag, sag ich nur es.
Dass es "das Katzi" ist spielt für mich sicher auch eine Rolle.

Ich glaub ich hatte mehr so generelle Zweifel zu der Zeit, so "nehm ich wem was weg, wenn ich diese oder jene Pronomen nehm". Ich erinner mich nicht mehr so genau, jedenfalls ist das mit der Zeit und mit wachsendem Trotz und Grant ziemlich weggegangen.

Trotz ist sicher auch ein Grund dafür, es zu verwenden, idk.

@maunzi hmm, adaptive pronomen erscheinen mir auch nützlich. wie reagieren leute irl auf neopronomen?

es klingt für mich immer mehr danach, dass man vieles im lgbtqia+ bereich einfach durch ausprobieren herausfinden muss…ein bisschen einschüchternd irgendwie, aber was solls

@Olli_W_ oh ja, es ist so viel ausprobieren und es ist immer wieder scary :)

Hmmm das kommt sehr auf die leute an. Friends ausschließlich gut, aber für die war das auch großteils nicht neu. Manche leute ignorieren es. Aber eben, ich sag nicht allen Leuten, dass ich neopronomen will, sondern mach das je nachdem, was sich für much grad sinnvoll anfühlt.

caps 

@Olli_W_ chaos.social has LGBTQIA+ admins and users.

I'm not sure who to point you to, but I boosted it

@kyzh thank you for your recommendation and your boost! i think i'm going to browse the public timeline on that instance to find people :)

@Olli_W_ @LouInABox @deidara @tom It's my understanding in German, Du and Sie are the equivalent of she/her but are also used as they/them. My instance is open to anyone, can't promise anyone other than me can read/write in German. I'll introduce myself: Ich bin Katzenmädchen und ich mag Kuchen.

@catgirl "Du" means "you" and is used as such, "Sie" is female (as you've correctly pointed out), but is only used as "they/them" when referring to a group of people. if you refer to singular individuals with "sie" it is assumed they are female, making it a gendered pronoun.

i've tried adding your server to the app i'm using, but it returns an error. is the timeline private?

@Olli_W_ It kinda sucks you have to make an inference to determine the gender. Could you say: “Alice ist nicht binär” so people know sie means they? And yes the instance runs in secure mode to protect users here. Additionally blank/empty user agents are blocked. You’ll need to pass a user signature or api key (depending on the API you use) to access the timeline. What app are you using?

@catgirl "Alice ist nicht binär" is a perfectly valid sentence, saying "Sie [Alice] ist nicht binär" genders Alice as female though.

i am using Toot! for iOS

apps.apple.com/de/app/toot/id1

@Olli_W_ I also use Toot! for iOS. It even recognizes the expanded 2000 characters limit :))

@catgirl oh wow that's another 500 more than my instance currently offers!

Sign in to participate in the conversation
LGBT.io

We are a Mastodon instance for LGBT+ and alies!